Die Verleihung der Urkunde
im Spiegel der Presse


Die Broschüre:
Eigenverantwortung in der Textilindustrie
dient dem Umweltschutz

Das neue Umweltzeichen

für Textilreinigungen:


Wir sind die ersten in Duisburg

Pressemitteilung
"Für die Umwelt - freiwillig überwacht"
Was das neue Umweltzeichen für Textilreinigungen sagt

Kunden, die künftig eine Chemischreinigung mit dem Umweltzeichen "Für die Umwelt - freiwillig überwacht" aufsuchen, können sicher sein, dass der Betrieb hohe Reinigungsqualität mit hohen Umweltstandards verbindet. Mit der Verleihung des ersten Umweltzeichens an eine Textilreinigung durch Umweltministerin Bärbel Höhn hat in Nordrhein-Westfalen ein Projekt begonnen, das bundesweit Schule machen soll. Textilreinigungen sind mit ihren Anlagen von besonderer Umweltrelevanz.

Der Umgang mit Lösemitteln muss besonders umsichtig sein. Gesetzliche Vorschriften zum Schutz der Nachbarschaft, der Mitarbeiter und der Umwelt können nur dann erfolgreich sein, wenn der Betreiber der Chemischreinigung eigenverantwortlich die Einhaltung der Anforderungen gewährleistet. Dies ist der Leitgedanke der Initiative "Für die Umwelt - freiwillig überwacht", die gemeinsam vom Ministerium für Umwelt, Raumordnung und Landwirtschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, dem Deutschen Textilreinigungsverband e.V., dem Gesamtverband Neuzeitlicher Textilpflege e.V. und der AUBET (Arbeitsgemeinschaft umweltgerechte Belieferung und Entsorgung von Textilreinigungsbetrieben mit Lösemitteln) e.V. gestartet wurde. Ziel der Initiative ist die Umsetzung einer freiwilligen Selbstverpflichtung der Textilreinigungen im größten deutschen Bundesland, bis 2004 bei der Ver- und Entsorgung von Lösemitteln auf Spezialbehälter ("Sicherheitsgebinde") umzustellen.

Dazu fördert die Initiative die Teilnahme von Textilreinigungen am Programm der freiwilligen Überwachung und Zertifizierung gemäß einer Vereinbarung zwischen dem Umweltministerium und den Textilreinigungs- verbänden. l "Für die Umwelt - freiwillig überwacht" wurde gemeinsam gestartet vom Ministerium für Umwelt, Raumordnung und Landwirtschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, AUBET e.V. und den Textilreinigungsverbänden DTV und GV Das Umweltzeichen wird von der Initiative verliehen und bestätigt, dass die jeweilige Textilreinigung die Bestimmungen für Umwelt- und Arbeitsschutz einhält und dies jährlich von einem unabhängigen Sachverständigen überwachen lässt.

Zum Zweiten dokumentiert das Zeichen, dass der Betrieb das Lösemittel Perchlorethylen (Per) in gesicherter Weise nach dem Stand der Technik handhabt. Durch die Verwendung von Sicherheitsgebinden werden beim Befüllen und Entleeren von Textilreinigungsanlagen mit dem Lösemittel Per Emissionen verhindert. Zum Stand der Technik gehört auch die Belieferung von Reinigungsbetrieben mit Frischware im Sinne einer geschlossenen Kreislaufführung und die Rücknahme von Altware zur Verwertung. i Die Initiative strebt ö[e schrittweise Einführung von emissionsfreien Sicherheitsgebinden in ganz Nordrhein-Westfalen an. Bis 2004 soll diese Technik sowohl bei der Belieferung als auch bei der Entsorgung von Textilreinigungsbetrieben mit dem Lösemittel Per flächendeckend eingeführt werden. Bis Ende 2000 soll bei der Belieferung mit Frischware eine Umstellungsquote von mehr als 80%, bei der Rücknahme von Altware eine Quote von mehr als 35% erreicht werden. Für Ende 2004 wird eine Quote von jeweils über 95% angestrebt. Die Umstellungsquoten werden jährlich mit Hilfe der AUBET ermittelt und dem Umweltministerium sowie den Verbänden mitgeteilt.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte: AUBET e.V. Brüsseler Straße 15 53842 Troisdorf Tel: 0 2241/944485 Fax: 0 22 41 / 94 44 87 E-mail: presse@aubet.de